Veranstaltungen

Do 29. Juni
Frankfurt am Main
S. Fischer Verlag
Ort: S. Fischer Verlag
Hedderichstraße 114
60596 Frankfurt am Main

Eintritt: frei, Anmeldung erforderlich: veranstaltungen@fischerverlage.de

Carolin Callies und Dong Li
Lyrikosmose. Nachbarschaften der Poesie

Moderation: Hans Jürgen Balmes

Pünktlich zu den Frankfurter Lyriktagen erscheint ein Themenheft der Neuen Rundschau, das Dichterinnen und Dichter zu den Nachbarschaften ihrer Poesie befragt. Welche Verse hört man hinter den eigenen? Gibt es ein Gedicht, in dem man eine unverhoffte Korrespondenz erkannte? Welchen Dichter hätte man gern zum Nachbarn? Die Antworten, die bei der Neuen Rundschau eingingen, umspannen Länder und Kontinente. Mit zwei Teilnehmern, der deutschsprachigen Lyrikerin Carolin Callies und dem chinesischen Dichter Dong Li, springen wir von Gedicht zu Gedicht und erhaschen dabei Einblicke in eine neue, im Entstehen begriffene Weltpoesie.

In Kooperation mit dem S. Fischer Verlag

Carolin Callies

Carolin Callies erhielt für ihr Debüt „fünf sinne und nur ein besteckkasten“ 2015 den Thaddäus-Troll-Preis.

Dong Li

Dong Li ist Lyriker und Übersetzer und war 2015 / 16 Bundeskanzlerstipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung an der Universität Leipzig.

Hans Jürgen Balmes

Hans Jürgen Balmes ist Programmleiter im S. Fischer Verlag und Mitherausgeber der Neuen Rundschau. 

Frankfurt am Main
Museum Angewandte Kunst
Ort: Museum Angewandte Kunst
Schaumainkai 17
60594 Frankfurt am Main

Eintritt: 9 / 6 Euro

Tickets

Annette Pehnt, Ulrike Almut Sandig und Klaus Schöffling
Ror Wolf zum 85. Geburtstag

Moderation: Alexander Wasner

Am 29. Juni wird Ror Wolf 85 Jahre alt, sein Werk ist gewaltig und hinreißend. In seinen Romanen, Erzählungen, Gedichten, Hörspielen, Fußballbüchern, seinen Bildcollagen, ach, einfach in seinem gesamten Werk setzt er sich immer wieder aufs Neue spielerisch mit der Realität auseinander, lässt wirkliches Leben und Literatur ineinanderfließen. Er irritiert und erstaunt, amüsiert und beunruhigt. Von seltsamen Begebenheiten erzählt er in einem unaufgeregten Ton. Den schweren, skeptischen Blick des Melancholikers kleidet er in ein Spiel aus Sprache voller Leichtigkeit. Zu Ehren dieses Meisters der grotesk-absurden Dichtkunst veranstalten wir diesen Abend.

In Kooperation mit dem Museum Angewandte Kunst

Annette Pehnt

Annette Pehnt lebt als Dozentin und freie Autorin in Freiburg. Sie veröffentlichte zahlreiche Romane. 2016 hielt sie die Laudatio auf Ror Wolf für den Schiller-Gedächtnispreis.

Ulrike Almut Sandig

Von Ulrike Almut Sandig erschien 2016 „ich bin ein Feld voller Raps verstecke die Rehe und leuchte wie dreizehn Ölgemälde übereinandergelegt“.

Klaus Schöffling

Klaus Schöffling ist langjähriger Verleger Ror Wolfs.

Alexander Wasner

Alexander Wasner ist Literaturredakteur beim SWR. 

Seligenstadt
Romanisches Haus
Ort: Romanisches Haus
Große Rathausgasse 5
63500 Seligenstadt

Eintritt: 9 / 6 Euro

Tickets

Silke Scheuermann
Skizze vom Gras und neue Gedichte

Moderation: Sabine Baumann

Ganz gleich, ob sie in ihrem preisgekrönten Gedichtband „Skizze vom Gras“ (2014) über Evolution und Schöpfung poetisiert oder mit „Und ich fragte den Vogel“ (2015) ihre ganz eigene und persönliche Literaturgeschichte schreibt – Silke Scheuermanns Texten eignet eine scheinbar mühelose Leichtigkeit, hinter der sich freilich große Könnerschaft verbirgt. Ihre Gedichte sind neugierige Erkundungen und flüchtige Gebilde – „Skizzen“ im Wortsinne –, die den Wundern und Wunderlichkeiten unserer Welt und Geschichte ihre Ehre erweisen. Ohne Pathos und hohe Töne, aber darum nur umso eindrucksvoller.

Hinweis: Das Romanische Haus ist nicht rollstuhlgerecht. Vor der Lesung (18 Uhr) findet eine Führung durch die Klosteranlage Seligenstadt mit Wein und Klosterbrot statt. Dauer: 45 Minuten. Treffpunkt: Klosterhof. Kombiticket erhältlich.

In Kooperation mit der Stadt Seligenstadt

Silke Scheuermann

Silke Scheuermann lebt als freie Autorin in Offenbach am Main. Für ihre Lyrik und Prosa erhielt sie zahlreiche Stipendien und Preise. Zuletzt erschien 2016 der Roman „Wovon wir lebten“.

Sabine Baumann

Sabine Baumann ist Übersetzerin und Lektorin im Verlag Schöffling & Co.

Nach oben